FANDOM


Vorherige Folge
Thor Knochenbrecher
Gustav ist zurück Nächste Folge
Thorstonton


Am Anfang der Folge sieht man Dagur mit seiner Armee. Rohling und die anderen Männer haben alles von dem Drachenjägerschiff geholt - alles, bis auf das Drachenauge

Ohnezahn und Hicks sind gerade in der Basis und probieren neue Funktionen des Drachenauges aus. Plötzlich kommt Astrid herein und meint, dass sie ein riesiges Problem hätten. Schlimmer als Dagur-Gustav. Der Rest der Drachenreitertruppe ist jetzt auch noch eingetroffen. Gustav sieht das Drachenauge und sieht hinein. Er sieht nur noch Sterne vor seinen Augen und hält es für ein Sonnenschwert. Dann sagte er zu Rotzbakke, dass er hier bleiben und einziehen will. Raff und Taff wollen Gustav auf einem Scheiterhaufen verbrennen, doch Hicks hält ihn davon ab. Darauf antworteten die Zwillinge, dass es ja besser wäre, ihn einfach von der Klippe stürzen zu lassen. Als Grund für seine Ankunft nennt Gustav, dass er auch ein Drachenreiter sein wolle. 

Astrid war nicht gerade begeistert, als Hicks sagte, sie solle auf ihn aufpassen. Aber Hicks wollte unbedingt mehr über das Drachenauge herausfinden. Hicks meinte, dass er als 16-Jähriger wohl keinen Schwachsinn mehr anstellt, aber da hat er sich getäuscht. Kurz darauf kommt Smidvarg angeflogen, der ganz k.o. aussieht. Schließlich gibt Astrid nach und geht in die Arena.

Gustav soll ihr bei den Zielübungen helfen. Er muss ein Fass werfen, auf das Sturmpfeil schießen soll. Doch Gustav wirft nicht. Astid versucht die Schwanzstacheln mit ihrer Axt umzulenken. Dabei fällt sie von Sturmpfeil auf Gustav und meint: "Jetzt werd ich ungemütlich." Astrid setzt Gustav bei den Zwillingen ab. und sagt, er solle ihnen bei etwas helfen. Bevor Gustav aber gefragt hat was er machen soll hat er die Wildschweingrube zugeschüttet.  Raff und Taff trauerenn sehr um sie, und schicken ihn zu Fischbein. Dieser macht Entspannungsübungen, zur Vermeidung von Konflickten. Aber Zahnhaken speit Feuer auf eine von Fischbeins Bäumen. Darauf ist er sehr wütend. Jetzt landet er bei Rotzbacke.  Er sagt zu Gustav: "sitz." Gustav wollte ihn drauf aufmerksam machen, dass sein Helm Feuer gefangen hat. Rotzbacke ignoriert ihn,, und geht. Gustav ist jetzt ganz allein in der Basis. Dort findet er ein Ersatzzbein von Hicks. Damit spielt er ein bisschen herum. Versehentlich tritt er auf Zahnhakens Schwanz, worauf er Feuer speit. Erst gerät Gustav in Panik, doch dann sieht er das Drachenauge.  Es ist eine Karte zu sehen. Gustav denkt, es ist eine Schatzkarte und macht sich auf den Weg den Schatzt zu suchen. Damit will er beweisen, dass er auch ein Drachenreiter werden kann. 

Als er bei der Höhle ist merkt er schnell, dass sie brüchig ist. Trotzdem will er unbedingt den Schatz finden. Zahnhacken entflammt in seinem Mund etwas Feuer. Gustav orientiert sich an seiner Karte, die er gemalt hat. Doch auf einmal fängt die Karte Feuer. Doch Gustav ist nicht besort. Er hat ja das Drachenauge mitgenommen.  So ging er immer weiter. Doch plöztlich bricht der Boden auf. Er kann sich retten, doch das Drachenauge rollt im Richtung Abgrund. In letzer Sekunde kann er das Drachenauge auffangen, doch er rutscht ab. Plöztlich greift eine Hand nach ihm. Es ist Hicks und er sieht nicht sehr erfreut aus.  In der Drachenbasis haben sich jetzt alle versammelt. Hicks sagt: "Von allen unverantwortlichen, unerlaubten"  Taffnuss unterbricht ihn: "Vergiss nicht: idiotischen, schwachsinnigen, durchgeknallten... Alle schauen ihn komiisch an. Was ist? Ich kenn ne Menge Begriffe für dämlich. Im ernst, sowas sagen Leute öter zu mir als meinen Namen." HIicks wieder:" Vonn allen nur denkbaren Aktionen, war dashier ganz gewiss die aller schlimmste. Weißt du was Dagur anstellen würde nur um das Drachenaugein die Hände zu kriegen?" Gustav wollte sich verteidigen, imdem er darauf hinweist, das sie ihn sonst nicht akzeptieren.  Hick meinte dass es dort keinen Schatz gäbe und dass sie schon dort gewäsen wären.  Dort wären  nur brüchige Höhlen.  Er müsse sich wesentlich besser verhalten.  

Spät am Abend als Gustav Zahnhacken füttert, schmiedet er den Plan, wegzufliegen, denn dann werden sie ihn nur so anbetteln wieder zurück zukehren. 

Aber auf dem Weg wird er von Dagur gefangen. Er möchte nicht zu den Aalen geworfen werden. Deshalb erzählt er Dagur, wo sich das Drachenauge befindet. Daraufhin bekommt er reichlich zu essen von Dagur.  Sie wollen einen guten Plan schmieden sodass Hicks ihnen das Drachenauge "freiwillig" übergibt. 

Hicks und die anderen Drachenreiter suchen die ganze Zeit nach ihm. Aber er ist nicht da. Rotzbakke freut sich, dass Gustav weg ist. Doch plötzlich taucht Zahnhacken auf. Er hat einen Zeittel an seinen Hörnern festgebunden. Darauf bietet Dagur einen Handel an. Das Drachenauge gegen Gustav. Also macht sich Hicks auf den Weg. Alleine. Schon bald ist er angekommen. Nach etwas dikutieren überreicht Hicks das Drachenauge Dagur.  Hicks fordert Gustav auf mitzukommen Doch er möchte nicht. Bei Dagur hätte er es viel besser gehabt. Er möchte mit Dagur die Höhle nochmal erforschen, und dann den Schatz finden. Siene Männer sollen vor der Höhle stehen bleiben.  Sie gehen in die Höhle. Dagur ist ganz beeindruckt von dem Drachenauge. Als die Höhle wieder einmal wackelt, fragt Dagur ob das hier öfter passiere. Gustav mein nur, dass man sich dran gewöhne. Aber dann taucht Hicks auf. Er meinte zu Gustav, dass es ein toller Plan wäre, Dagur hierhin zu locken. Doch dann nimmt er das Drachenauge Gustav aus der Hand. Und wirft es in eine tiefe Schlucht. Gustav springt hinterher, danach Hicks auf Ohnezahn. Gustav hat das Drachneauge in seiner Hand und ruft nun nach Hilfe. Aber Hicks und Ohnezahn sind schon dicht dran.  Hicks nimmt ihn auf Ohnezahn und sie fliegen Richtung Ausgang. Doch plötzlich löst sich ein Felsen. Hicks und Gustav werden von Ohnezahn herunter geschleudert. Hicks erreicht Ohnezahn, doch Gustav stürtz in die Tiefe. In letzer Sekunde fängt Zahnhacken ihn auf. Sie verschinden dann. Hicks meint aber das er irgendwann doch das Zeug zum Drachenreiter hat. Doch kurz bevor Hicks die Höhle verlässt, entdeckt er eine Kiste. Diese nimmt er kurzer Hand mit. 

Als sie wieder bei der Basis sind meint aber Gustav, dass er wieder auf Berk zurück müsse. Seine Mutter mache sich sonst Sorgen. 

Als er dann die Kiste aufmacht, entdeckt er eine neue Linse. Fischbein ist ganz aufgeregt. Und ohne Gustav hätten sie dan  Schatz nie gefunden, meinte Astrid. Hicks war schon der Meinung, dass sie ja Gustav davon erzählen könnten, doch das wird von allen abgelehnt. Sonst würde er sie schon wieder nerven. 

Am Ende winken sie noch Gustav hinterher, bis dieser dann verschwindet. 

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki