FANDOM


In der ersten Staffel erweist sie sich als ein schönes, kluges und nettes Mädchen, doch nach dem Tod ihrer Adoptiveltern entwickelt sie eine neue Einstellung zum Leben. Aus der süßen und ruhigen Heidrun wird eine standhafte und starke Kämpferin. Ihre neue Entschlossenheit, ihr Mut, ihre Härte und ihr Wille nach Gerechtigkeit erstaunt Hicks, Astrid und die anderen Drachenreiter. Trotz ihrer neuen Persönlichkeit behält sie ihr Mitgefühl und ihre Fürsorge bei.

Aussehen Bearbeiten

Heidrun ist schlank, hat grüne Augen und langes, schwarzes Haar, welches ihr rechts ins Gesicht fällt, auf der anderen Seite aber zu einem langen Zopf geflochten über die Schulter hängt. In der ersten Staffel trägt sie ein hellgraues Hemd, einen cremefarbenen Rock und eine lederne Weste. Dazu trägt sie Armbänder und braune Stiefeln. Um ihre Taille trägt sie einen Strick als Gürtel, an dem ein Horn befestigt ist. Ihre Kleidung ist oft geflickt worden, was vermuten lässt, dass Heidrun arm ist.Ihr Gesicht ist runder als in der 3.Staffel

In der dritten Staffel trägt sie ein schwarzes, kurzärmeliges Hemd mit einer Kapuze. Um den Hals trägt sie ein braunes Tuch, das sie sich über Mund und Nase ziehen kann, um ihre wahre Identität verbergen zu können. Außerdem trägt sie eine braune Lederweste und braune Stiefeln. Um die Taille hat sie drei dünne schwarze Gürtel. Heidrun hat metallartige Schulterschützer, Armschienen, Knieschützer und Rock, welche aus Windfangs Schuppen bestehen

Persönlichkeit Bearbeiten

Heidrun ist sehr intelligent und in der Lage, Auswege aus ihren Problemen zu finden. Sie ist eine Art Person, die bereit ist ihr Leben für diejenigen zu riskieren, die sie liebt.

Der Verlust ihrer Adoptiveltern brachten sie ein wenig aus dem Konzept, sodass sie im Leben versuchte, allein klar zukommen. Seitdem strebt sie nach Gerechtigkeit und stärkt sich als Kämpferin. Sie gibt sogar gestohlene Beute der Piraten ihren rechtmäßigen Besitzern zurück. Der Hauptgrund, wieso sie bei den Drachenreitern nicht nach Hilfe gesucht hatte, war dass sie die Reiter sicher halten wollte.

Heidrun ist sehr aufmerksam, daher auch sehr kompetent. Sie fragt Astrid, ob sie und Hicks zusammen wären, nachdem sie merkt, wie eng die beiden miteinander befreundet sind.

Sie ist auch etwas boshaft und nachtragend gegenüber Menschen wie ihr Bruder. Trotzdem konnte sie ihren Hass auf Dagur am Ende überwinden.

Sie versteht es auch Leute zu manipulieren, als sie darauf drängt Dagurs Schiff anzugreifen, ohne auf Hicks zu warten, wirft sie den anderen vor das ihr Gerede über Freundschaft und den Rücken freihalten nur dummes Gerede war. Daraufhin schließen sich Astrid und die anderen ihr doch an, da sie der Meinung wären, Hicks würde sie niemals alleine ziehen lassen.

Wie Hicks und die anderen hatte sie erst nicht viel mit den Drachen zu tun,eine Woche nach dem aufeinandertreffen mit ihren neuen Freunden (Hicks & Co.) begegnet sie Windfang,ihrer jetzigen Klingenpeitschlingdame.

Sie bringt auch ihre mütterliche Seite zum Vorschein, als sie zu einem Todsinger-Drachenbaby singt um ihn zu beruhigen. Somit verweigert sie den Drachenreitern, das Drachenbaby im Stich zu lassen, da sie weiß wie es ist, allein zu sein. Sie würde so auch weitermachen, bis ein erwachsender Todsinger den Schlüpfling annimmt.

Fähigkeiten, Fertigkeiten und Talente Bearbeiten

  • Schauspiel: Heidrun ist eine sehr gute Schauspielerin, da sie die Drachenreiter für ein paar Tage täuschen konnte. Astrid ausgeschlossen, da sie Heidrun herumschleichen sah. Diese Fähigkeiten verwendet sie wieder, wenn sie den Drachenjägern beitritt. Nur Viggo war in der Lage, sie zu enttarnen.
  • Stärke und Kampffähigkeiten: Heidrun ist sehr zäh. Sie konnte es mit Astrid aufnehmen und war auch in der Lage, die Wände in Berks Gefängnis zu skalieren und an dessen Spitze für einige Zeit zu verweilen. Heidrun wird sehr viel stärker, nachdem ihr Dorf angegriffen wird. Ebenso konnte sie es auch mit drei Drachenjägern zugleich aufnehmen. Heidruns Waffe ist eine Doppelaxt, welche sie zusammenklappen kann. Sie bevorzugt den Nahkampf, damit sie ihren Gegnern in die Augen schauen kann. Heidrun ist genauso stark wie Astrid. Sie kann es ausser Drachenjägern auch locker mit Drachenfliegern aufnehmen und war in der Lage,für eine längere Zeit gegen Krogan zu kämpfen.
  • Drachentraining und Reiten: Mit nur wenig Zeit, die sie auf Berk verbrachte, lernte Heidrun ziemlich schnell übers Drachentraining. Wie alle anderen haben auch die Drachen Gefallen an ihr genommen. Auch wenn sie nicht sehr schnell war, war sie auch in der Lage, auf Sturmpfeil zu fliegen. Ihre Fertigkeiten haben sich nach dem dreijährigen Training mit ihrem eigenem Drachen Windfang in "Dragons: Auf zu neuen Ufern" verbessert.
  • Alchemie: Als Alchemistin in School of Dragons, hat Heidrun umfangreiches Wissen mit dem Experimentieren. Es ist nicht bekannt, ob sie diese Fähigkeit in der Serie hat; aber sie scheint auch in der Medizin gut versiert zu sein, als sie in der Lage war, Windfangs Wunden zu behandeln.
  • Intelligenz: Sie scheint ziemlich clever zu sein, da sie mit einer guten Lüge aufkam, mit welcher sie die Drachenreiter täuschen konnte. Sie ließ sich sogar einige Ideen einfallen, welche ihr ermöglichten, aus dem Gefängnis zu entkommen. In School of Dragons liebt sie es, mit Dingen zu experimentieren, um Neues herauszufinden. Heidrun scheint erfinderisch zu sein, da sie Hicks helfen konnte, Ohnezahns Geschwindigkeit mithilfe einer kürzeren Verbindungsstange zu erhöhen. Sie machte auch ihre eigene Streitaxt. Sie schaffte ihre eigene Rüstung aus Windfangs Schuppen. Ebenso hat sie höchstwahrscheinlich Windfangs Sattel selbst gebaut.
  • Berserk: Als sie noch jünger war, hat Heidrun keine Tendenzen angezeigt. Diese Züge begannen sich nach Dagur Angriff zu erscheinen. Sie scheint das Kämpfen mehr als je zuvor zu genießen. Heidrun gesteht Astrid, dass sie Angst hat, den gleichen Berserker-Wahnsinn wie ihren Bruder zu haben, aber Astrid versichert ihr, dass sie nicht wie Dagur ist.
  • Kochen: Heidrun offenbart sich als eine bewundernswerte Köchin. Taffnuss kann nicht genug von ihren Yak-Koteletts bekommen.
  • Singen: Heidrun ist eine ausgezeichnete Sängerin. Sie war die einzige, welche von Garff nicht mit bersteinähnlichem Material angespeit wurde.
  • Kartenzeichnen: Heidrun ist in der Lage, genaue und zielführende Karten zu zeichnen, mit denen man bestimmte Drachen ausfindig machen kann.

Auftreten in Folgen Bearbeiten

Alvins teuflischer Plan (1)::'Rotzbakke findet ein gestrandetes Schiff, in dem sich Heidrun versteckt hat. Sie erschrickt zwar erst vor den Drachen, fasst dann aber vertrauen, als Hicks ihr beweist, dass diese auf die Kommandos der Drachentrainer hören. Sie erzählt, dass sie von Piraten überfallen worden ist und deshalb nicht in ihre Heimat zurück kann. Hicks bietet ihr Asyl auf Berk an, welches sie dankbar annimmt. In der Nacht beobachtet Astrid Heidrun beim spionieren und verdächtigt sie, ihnen etwas zu verheimlichen. Am nächsten Morgen hilft Heidrun Hicks bei der Verbesserung von Ohnezahns Geschirr. Sie schlägt ihm vor, eine kürzere Verbindungsstange zu verwenden, was den Reiter mehr in den Sattel pressen würde, sodass Reiter und Drache stromlinienförmiger wären. Hicks und Heidrun probieren dies gleich in der Praxis aus, wodurch Hicks ein Drachenwettfliegen mit Astrid verpasst. Später in der Drachenakademie entreisst ihr Astrid das Buch der Drachen, an dem sie ein ganz besonderes Interesse zu haben scheint. Später lässt sich Heidrun von den Drachentrainern ihre Drachen erläutern. Gegen Mittag versucht sie, ihre Wissenslücke über den Tödlichen Nadder im Buch der Drachen zu vervollständigen. Dabei wird sie von Astrid erwischt, welche Hicks davon berichtet. Dieser empfindet das Lesen des Buches der Drachen nicht als Sünde. Astrid wird noch wütender als Heidrun ihren Drachen füttert. Später trifft Astrid Heidrun zufällig im Wald und verfolgt sie. Dabei beobachtet sie ein Treffen zwischen Heidrun und Rohling, wobei sie ihm verspricht, das Buch der Drachen zu entwenden. Astrid berichtet den anderen zwar davon, doch diese beschuldigen sie nur der Eifersucht. Doch Astrid hat Recht! Wenig später verschwindet Heidrun mit Sturmpfeil und dem Buch. Die Drachentrainer können zwar das Mädchen und den Drachen zurückholen, das Buch aber gelangt in die Hände der Verbannten.

  • "Alvins teuflischer Plan (2)": Heidrun versucht mehrfach aus dem Gefängis auszubrechen, was ihr zwar gelingt, doch sie wird stets von den Drachenreitern wieder eingefangen. Sie erzählt ihnen, dass ihre Eltern von Alvin als Geiseln benutzt werden, doch keiner glaubt ihr mehr. Die Drachenreiter entwickeln währenddessen einen Plan wie sie das Buch zurückbekommen können: Astrid verkleidet sich als Heidrun, um auf die Insel der Verbannten zu gelangen. Die Zwillinge, Rotzbakke und Hicks geben ihr solange Rückendeckung. Heidrun kann erneut aus dem Gefängnis ausbrechen und entwendet Sturmpfeil, um mit ihr ihren Eltern auf der Insel der Verbannten zu Hilfe zu eilen. Dort muss Astrid einen wilden Alptraum zähmen, um zu beweisen, dass es wirklich mehr als das Buch der Drachen braucht, um wilde Drachen zu zähmen. Als sie sich mit dem Drachen und dem Buch davonmachen will, führt Alvin ihr Heidruns gefangene Eltern vor. Entweder sie händigt ihm das Buch der Drachen aus oder die beiden müssen sterben. Ein Rettungsversuch der Drachenreiter schlägt fehl und hat nur zur Folge das sie auch in Alvins Gefangenschaft geraten. Da taucht plötzlich Heidrun auf Sturmpfeil auf und befreit die gefangenen Drachen. Die Drachenreiter können mit Heidrun, deren Eltern und dem Buch der Drachen von der Insel entkommen. Astrid und Heidrun entschuldigen sich gegenseitig beieinander. Am Ende der Folge sieht man Heidrun zusammen mit ihren Eltern die Insel verlassen. Sie verspricht den Drachenreitern ein Wiedersehen.
  • "Heidruns Rückkehr (1)": Ein unbekannter Drachenreiter greift auf einer für Hicks und seine Freunde noch unbekannten Drachenart ein Schiff der Berkianer an. Hicks und Astrid und die restlichen Drachenreiter machen sich sofort auf die Suche, um die beiden Unbekannten aufzuhalten.Sie vermuten ,dass Dagur dieser unbekannte seien könnte. Dank Pütz' Beschreibung des Drachens, können sie ihr Suchgebiet schnell eingrenzen und finden rasch die Insel auf der sich die beiden aufhalten müssten. Sie finden eine noch frische, verlassene Lagerstelle und beschließen sich zu trennen um getrennt auf der Insel nach dem Drachen und seinem Reiter zu suchen. Der unbekannte Reiter und sein Drache schalten Fischbein, die Zwillinge Raffnuss & Taffnuss, Rotzbakke und Astrid schnell aus. Nur Hicks und Ohnezahn sind schnell und wendig genug und schaffen es den Drachenreiter zu Boden zu werfen. Als der unbekannte Drachenreiter seine Maske abnimmt kann Hicks kaum glauben wer vor ihm steht: Heidrun!
  • "Heidruns Rückkehr (2)": Hicks nimmt Heidrun mit zur Drachenklippe. Heidrun entschuldigt sich bei den anderen und nennt als Grund für den Angriff, dass sie so viele Feinde habe und sie nicht wolle, dass Hicks und die anderen da mithinein gezogen werden würden. "Stur" wie die Berkianer natürlich sind bestehen Hicks und seine Freunde darauf ihr zu helfen. Vor allem Rotzbakke, der nach wie vor noch in sie verknallt ist. Doch Heidrun lehnt ihn nach wie vor ab. Heidrun stellt ihnen auch Windfang, ihren eigenen Drachen vor, einen Klingenpeitschling, den sie gepflegt hatte als sie ihn verletzt fand und anschließend trainierte. Alle sind begeistert von ihr. Nur Hicks merkt, dass mit ihr etwas nicht stimmt, denn sie hat sich irgendwie verändert. Aus dem netten Mädchen wurde eine taffe und mutige junge Frau. Heidrun freundet sich wieder sehr mit Astrid an und die beiden unternehmen viel zusammen, da sich die beiden Wikingermädchen nun sehr ähnlich sind. Astrid ist sehr von Heidruns neuer Waffe, einer zusammenklappbaren Doppelaxt, beeindruckt. Doch als es Nacht wird sperrt Heidrun die Drachen der Drachenreiter weg, damit sie ihr nicht folgen können. Sie übersieht aber Hicks der ihr schon die ganze Zeit gefolgt war. Sie fliegt zu Händler Johann und Hicks und Ohnezahn folgen ihr. Später als Heidrun weg ist, fliegt Hicks zu Johann und setzt ihn so lange unter Druck, bis er ihm sagt, was Heidrun vorhat. Hicks ist von ihrem Plan gar nicht beeindruckt und folgt ihr. In der Zwischenzeit findet Heidrun Dagurs Flotte und greift ihn an. Der Angriff geht aber fürchterlich schief und sie wird gefangen genommen. Hicks kommt gerade noch im richtigen Zeitpunkt um sie zu befreien. Als er sie später darauf anspricht erzählt sie ihm, dass sie sich an Dagur rächen möchte, weil er ihre Adoptiveltern und alle anderen Bewohner ihrer Insel umgebracht hat. Sie erzählt Hicks von ihrem leiblichen Vater und von ihrer Kindheit von der sie nicht mehr sehr viel weiß. Sie besitzt lediglich nur noch ein Trinkhorn, das sie von ihrem Vater bekommen hat und zeigt es Hicks. Durch einen Zufall entdeckt Hicks das Wappen seines Vaters auf dem Horn und fliegt auf der Stelle zu ihm. Könnte Heidrun etwa seine Schwester sein? Was Hicks in diesem Gespräch erfährt kann er kaum glauben. In der Zwischenzeit überredet Heidrun Astrid und die anderen, Dagur erneut anzugreifen, da er sonst nicht mehr aufzuhalten sei. Also greift die Truppe ihn an. Und das erfolgreich. Doch gerade als Heidrun zum finalen Schlag ausholen will schießt Hicks mit Ohnezahn herab und stoppt sie. Hicks überbringt die folgende Botschaft: Heidrun ist die Tochter von Oswald dem Friedliebenden und damit Dagurs Schwester! Heidrun ist entsetzt als sie erkennt, dass die Person die alles zerstörte was sie einmal hatte, ihr eigener Bruder ist. Als der Rest der Flotte auftaucht, berichtet Hicks ihr, sie müssten jetzt gehen, aber sie steht immer noch unter Schock. Dagur bietet Heidrun an, ihm beizutreten, da er das einzige Familienmitglied ist, das sie noch hat. Er versucht sie zu reizen, indem er ihr sagt, sie doch auch fühle, dass das Blut der Berserker, das durch ihre Adern fließt. Daraufhin packt sie ihre Axt und springt über Dagur hinweg auf Windfang. Sie starrt ihn an, nicht in der Lage, ihn als ihren Bruder zu akzeptieren, und doch schont sie sein Leben. An diesem Abend beginnt Heidrun ihre Sachen zu verpacken. Astrid versucht sie zu überzeugen, zu bleiben, da sie auf der Drachenklippe sicher wäre und Unterstützung bekäme. Heidrun lehnt ab, da sie vieles herauszufinden und nachzudenken hätte. Bevor Heidrun aufbricht, bedankt sie sich bei Astrid und sagt, wie toll es war wieder eine Freundin zu haben.
  • "Die Drachenjäger (1+2)": Astrid und Sturmpfeil absolvieren gerade ihr Morgentraining, als sie von Drachenjägern attackiert werden. Sie lähmen Sturmpfeil, welche abstürzt und von den Jägern gefangen genommen wird. Astrid fällt dabei in den kalten Ozean. Als Astrid am Abend noch immer nicht zurück ist macht sich Hicks Sorgen und beginnt nach ihr zu suchen. Im kalten Ozean schwinden Astrids Kräfte immer mehr und schließlich geht sie unter. Gerade noch so findet Hicks sie und springt ins Wasser, rettet sie und nimmt sie in die Arme. Astrid ist froh ihn zu sehen, wird jedoch bewusstlos. Als sie am nächsten Tag zu sich kommt, erzählt sie den anderen von den Drachenjägern und Sturmpfeils Entführung. Am Strand, wo Astrid und Sturmpfeil attackiert wurden, finden Rotzbacke und Fischbein einen Rest einer Pfeilspitze. Fischbein erkennt das Material und sagt, dass das enthaltene Gift einen Drachen sofort lähmen würde. Die Freunde machen sich auf die Suche nach den Schiffen und finden sie. Die Befreiungsaktion läuft aber schief und die Zwillinge, Fischbein und Astrid inkl. ihrer noch verblieben Drachen werden gefangen genommen und ausgenutzt. Nur Hicks, Rotzbakke, Ohnezahn und Hakenzahn können sich retten. In einem neuen Plan wollen sie die Schuppen des Brüllenden Todes, der die stärkste Haut besitzt, sammeln und Rüstungen für ihre Drachen machen. In der Zwischenzeit entdecken Astrid und die anderen, dass nicht nur die Drachenjäger auf dem Schiff sind sondern auch Dagur und Heidrun, die jetzt auf einmal auf der Seite ihres Bruders steht und nun zu den Feinden übergelaufen ist und sich scheinbar nichts mehr aus der Freundschaft zu ihnen macht. Sie und Dagur wollen nur eins: Informationen über das Drachenauge. Astrid und die anderen weigern sich natürlich und trotz einiger Fluchtversuche, schaffen sie es nicht zu entkommen. Dann müssen sie auch noch für Heidrun, Dagur und die Drachenjäger schuften, um keine Pläne mehr schmieden zu können. Nicht viel später kommen Hicks und Rotzbakke auf ihren gerüsteten Drachen und befreien die anderen. Doch auch wenn Heidrun und Dagur besiegt sind, es gibt auf alle Fälle ein Wiedersehen, denn sie wollen nicht aufgeben.
  • Die Schneegeist-Jagd*: Heidrun wird beim Campen in einem Schneesturm auf der Gletscher-Insel gefunden. Dort stoßen Heidrun und Astrid aufeinander, wobei enthüllt wird, dass sie nicht wirklich mit den Drachenjägern arbeitet, sondern sie ausspioniert. Heidrun schickte sogar Dagur auf eine unmögliche Suche nach einem anderen Drachenauge. Es war auch Heidrun, die die Informationen Astrid übergab und die Drachenreiter somit über die Drachenjäger informiert. Heidrun erzählt Astrid von einer Höhle, in der sie glaubt, dass die Schneegeister dort überwinterten. Obwohl es Astrid unangenehm ist, das geheime Treffen mit Heidrun vor Hicks geheim zu halten, verriet sie den restlichen Drachenreitern nichts davon, da Heidrun davon überzeugt war, dass das der beste Weg wäre um die Drachenreiter zu demontieren. Später versucht Heidrun vergeblich Ryker davon zu überzeugen, die Höhlen nicht nach Schneegeistern zu untersuchen. Heidrun verrät absichtlich ihren Standort den Reitern und rettet Hicks, als ein Jäger nach ihm mit dem Pfeil und Bogen zielt. Dann befehlt Ryker ihr, mithilfe ihres Drachen Windfang die Drachenreiter in der Höhle zu verschließen, was sie nur zögerlich ausführt. Nachdem die Jäger die Schneegeister fangen, schaffen es die Reiter, einen Weg aus der Höhle zu finden und die eingefangenen Drachen zurück zu erobern, während Hicks Heidrun und Ryker verfolgt. Als Hicks sie gerade niederschießen will, ist Astrid gezwungen ihm zu erzählen, dass Heidrun auf ihrer Seite ist und gibt ihr somit die Chance zu entkommen. Zurück auf der Drachenklippe erklärt Astrid, dass Heidrun ihrem Bruder Dagur nur beigetreten ist, um ihre Familie zu rächen. Laut Heidrun, war der Anführer der Drachenjäger nicht Ryker, sondern ein Mann namens Viggo Grimborn, vor dem sich angeblich jeder fürchtet. Da Viggo im Verborgenem blieb, plant Heidrun mit den Drachenjägern weiterhin zu arbeiten, um ihn aus der Reserve zu locken.
  • 'Die Verteidigung (1+2)"*: Bei einem Angriff auf die Drachenklippe taucht Heidrun wieder auf und versucht Raffnuss, welche zuvor von den Drachenjägern gefangen genommen wird, eine Chance zu geben um zu entkommen. Also gibt sie Windfang die Anweisung, einen Pfeil an Raffnuss' Kopf zu schießen, sodass Raffnuss sich mithilfe dieses Pfeils befreien und auf Windfang davonreiten konnte. Allerdings stoßt Raffnuss Heidrun dabei um. Als Hicks und die anderen auftauchen, benutzt Heidrun ihr Horn um Windfang zurückzurufen.
  • Viggo (1)*:'Bei einem Angriff von Hicks' Reitern beginnt Ryker Heidruns Loyalität in Frage zu stellen. Während des Überfalls schießt sie auf Rotzbacke und die Zwillinge, um den Kampf glaubhaft zu machen. Doch als Ryker sie konfrontiert, verteidigt Dagur sie, was sie sehr überrascht. Dann gibt einer der Jäger eine Mitteilung an Ryker über eine Umgruppierung mit Viggo. Heidrun frägt Dagur, was er über den Anführer der Drachenjäger weiß, worauf dieser ihr sagt, dass Viggo sehr klug ist und dass jeder Angst vor ihm hat, selbst sein älterer Bruder. Als Dagur scherzt, sie hätten ein Familienkonflikt, wird Heidrun etwas nervös. Als Heidrun, Dagur und Ryker Viggo in seinem Zelt treffen, beginnt der Anführer über ein Spiel namens Keulen und Krallen zu reden und benutzt es als ein Beispiel für Vertrauen und Betrug. In diesem Moment wird einer der Jäger für die Aufnahme einiger Waren gebracht. Überraschenderweise lässt Viggo den Mann frei und schickt stattdessen die anderen, außer Heidrun. Er erzählte ihr von seinem Wissen über einen Verräter und fragt sich, ob es Dagur oder Ryker ist. Er berichtet dann Heidrun von seinem Plan, einen Leuchtenden Fluch zu fangen. Heidrun trifft sich später mit Astrid und Hicks, um ihnen diesen Plan mitzuteilen. Sie gibt ihnen eine Karte, die sie verwendet, um den Drachen der Phantomklasse aufzuspüren und sie berichtet ihnen auch, dass nur sie, Windfang und Viggo auftauchen würden. Die Drei planen einen Hinterhalt um Viggo für immer zu bewältigen. Als Heidrun und Viggo jedoch die Insel erreichen, erkennt Heidrun, dass Viggo bereits wusste, dass sie der Verräter war und schon bereits seine Flotte zur Insel geschickt hätte. Nachdem sie mehrere Jäger zurückschlägt, gesellen sich Heidrun und Windfang zu den Drachenreitern. Aber als der Leuchtende Fluch eingefangen wird, versucht sie ihn zu befreien, was nur dazu führt, dass sie und Windfang ebenfalls gefangen genommen werden.

'Viggo (2)": Später versucht Heidrun Dagur zu überreden, sie gehen zu lassen, da sie eine Familie wären. Obwohl sich Dagur weigert, wendet er sogar ein, wie sie ihn vorher versuchte zu töten. Heidrun erklärt ihm, dass sie zu der Zeit noch nicht wusste, dass sie Geschwister wären und dass er auch ihr Dorf vernichtet hat. Doch er lässt sie weiterhin nicht frei. Nach einem Gespräch mit Ryker führt Dagur sie zusammen mit zwei Wachen in eine Höhle, wo er die Jäger außer Gefecht setzt. Er befreit dann Heidrun und vereint sie mit Windfang. Die Beiden sprechen nicht, als Dagur weggeht. Danach hilft Heidrun Hicks und Astrid, den Leuchtenden Fluch von der Insel fortzuschaffen. Doch am Ende verschwinden Heidrun und Windfang ohne ein Wort, weil sie das gestohlene Drachenauge zurückbringen wollen. Allerdings ist nicht bekannt, woher sie vom Stahl des Drachenauges wussten. Danach hält Heidrun aber mithilfe der Schrecklichen Schrecken-Luftpost Kontakt zu Fischbein.

  • ""Heidruns Entscheidung""*: Fischbein bekommt lauter Schrecken-Post und das wird für Rotzbakke uns die Zwillinge Raff und Taff langsam auffällig und verdächtig. Also nehmen sie das selbst in die Hand und folgen dem letzten Schrecken der zur Klippe und vorallem zu Fischbeins Hütte fliegt. Astrid und Hicks bemerken, dass das nicht normal ist, weil sie sonst nie von allein trainieren und folgen ihnen. Als sie bei Fischbeins Hütte ankommen, fragt Hicks die Zwillinge Raff und Taff und Rotzbakke was los ist und warum sie alle auf Fischbein hocken.

BeziehungenBearbeiten

Dagur der Durchgeknallte

"Heidrun, wenn du das liest, bedeutet das nichts Gutes für mich. Ich musste verhindern, dass Hicks dich in eine Falle führt. Und sag meinem Hicksbruder, wenn er Viggo wirklich schaden will, sollte er bei seiner nächsten Drachenauktion zuschlagen. Sie findet immer wo anders statt, aber wenn Hicks genug Steine umdreht wird ihm schon irgendein Wurm schon verraten wo er hin muss. Und noch eins, ich habe unseren Vater nicht umgebracht. Ich ließ die Leute nur in dem Glauben damit sie mich stark genug für ihr Stammesoberhaupt hielten. Ich habe vieles falsch gemacht was ich bereue, aber ich könnte niemals Ruhe finden wenn du nicht die Wahrheit kennst. Pass auf dich auf. Dein Bruder, Dagur."

- Dagurs Brief an Heidrun

Dagur ist Heidruns älterer Bruder, aber während Dagur sie respektiert, hasst Heidrun ihn und wollte ihn töten, um ihre Adoptiveltern zu rächen, welche er zuvor getötet hat. Damals war sie sich aber noch nicht bewusst, dass sie Geschwister waren. Als Dagur ihr anbietet, ihm beizutreten, weigert sie sich.

Später tritt Heidrun ihm doch bei, wenn auch nur um ihre Familie zu rächen. Aber je mehr Zeit sie zusammen verbringen, desto mehr bildet sich eine geschwisterliche Beziehung zwischen den beiden. Als Viggo herausfindet, dass sie eine Spionin ist und Dagur sie einsperren muss, versucht Heidrun ihn zu überreden, sie wieder freizulassen, auch wenn er ihr zunächst nicht zuhört. Später lässt er sie dennoch frei und vereint sie wieder mit Windfang.

Obwohl sie von Dagur gerettet wird, hasst sie ihn immer noch. Sie glaubt, er wäre die Quelle all ihrer Elend, nicht nur für die Zerstörung ihrer Insel, aber auch für ihre Aussetzung von ihrer Geburtsfamilie und die Tötung ihres Vaters. Als sie Dagur wieder sieht, ist ihr erster Instinkt, ihn zu attackieren. Doch Dagur kümmert sich zunehmend um sie und will eine Wiedergutmachung leisten. Er stirbt augenscheinlich, als er sich für Heidrun opfert, um sie zu schützen.

Kurz nach seinem angeblichen Tod findet Heidrun ein Brief von ihm auf ihrem Bett, in welchem Dagur gesteht, nie ihren Vater getötet zu haben. Heidrun fängt an zu weinen, nachdem sie den Brief zu Ende gelesen hat und verzeiht schließlich ihrem Bruder.

Als sie ihn später mit Drachenjägern zusammen sieht, will sie ihn sofort aufgrund seines augenscheinlichen Verrates niederstrecken, doch Dagur kann die Situation erklären und Heidrun ist froh darüber. Dagur arbeitet nämlich nur für die Jäger um Schattenmeister zurückzubekommen und sobald Heidrun das wusste ließ sie Dagu auf Windfang aufsteigen, und während sie sich auf die Suche nach Schattenmeister machen, tun die ihre Köpfe zusammen und denken nach, wo sie Schattenmeister hingebracht haben könnten. Als sie ihn und alle anderen Gronckel gerettet hatten, wollte Dagur die kommenden Jäger-Flotte weglocken damit Hicks und Heidrun die Gronckel sicher wegbringen können ohne gesehen zu werden, doch Heidrun versuchte ihn zu überzeugen das nicht zu tun. Sie hatte Angst in den Augen und Dagur bemerkte das. Er versprach ihr, wiederzukommen und ihr alle Fragen zu beantworten. Darauf gab er ihr das große Berserker-Ehrenwort. Später kommt er zurück und machen dr-Ehrenwort. Später kommt er zurück und die beiden machen sich auf die Suche nach ihren Vater, Oswald.


Windfang

Heidrun und Windfang haben eine unzerbrechliche Bindung zueinander.

Heidrun findet Windfang, nachdem diese von einem Taifumerang angegriffen wird. Mit dem was sie von den Drachenreitern gelernt hat, war sie in der Lage, Windfang zu behandeln und zu trainieren. Die beiden wurden dann zu einem unaufhaltsamen Team. Heidrun gestaltet sogar mit Windfangs Schuppen ihren neuen Outfit. Heidrun berichtet gerne von ihrem Drachen und ist stolz auf Windfangs Fähigkeiten.

Während Heidrun zielstrebig versucht, Dagur zu töten, schafft es Hicks sie zum Gegenteil zu überzeugen, weil sich Windfang ebenfalls in Gefahr begab. Sie berücksichtigt Windfang auch, da sie ein Campingplatz auf einer Insel mit einer großen Menge an Meeresschnecken aussucht.

Während es Heidrun liebt, unter den Reitern auf der Drachenbasis zu sein, würde sie nicht weiterhin bei den Drachenreitern leben, wenn sich Windfang aggressiv gegenüber deren Drachen verhält.

Aber Dank Fischbein musste sie diese Wahl am Ende nicht treffen.

Fischbein Ingerman

"Was auch immer du denkst, ich bin in deiner Hand."'

- Heidrun zu Fischbein

Fischbein ist Heidruns fester Freund. Er ist der Grund, wieso sich Heidrun entscheidet, den Drachenreitern beizutreten und bei ihnen auf der Drachenbasis zu bleiben.

Als sie sich zum ersten Mal in "Dragons: Die Reiter von Berk" begegnen, nimmt Fischbein schnell Gefallen an Heidrun und zeigt ihr sogar das Buch der Drachen. Heidrun scheint ihm zu der Zeit mehr Lob zu zeigen als den anderen Jungs. Zu der Zeit als sie sich drei Jahre später wieder begegnen, gewinnt sie wieder Fischbeins Zuneigung. Beide äußern romantisches Interesse an einander bei verschiedenen Gelegenheiten. Heidrun lächelt ihn warm an und streicht schüchternd ihr Haar hinters Ohr, als Fischbein ihr seine Hilfe anbietet. Während ihrem Gespräch mit Astrid gesteht Heidrun, dass sie Fischbein mag und bezeichnet ihn als süß und lustig.

Als sich feststellt, dass Heidrun nicht für die Drachenjägern arbeitet, ist Fischbein erleichtert, Recht gehabt zu haben, als er meinte, Heidrun hätte ein gutes Herz. Er schwärmt über ihre Kartenzeichnungen und ihre Verfolgungs-Fähigkeiten.

Fischbein ist der Einzige, mit dem Heidrun in Kontakt bleibt, nachdem sie die Drachenreiter in der Folge "Viggo (2)" verlässt. Sie und Fischbein schickten einander jeden Tag Briefe, welche Fischbein dann in einer Kiste in seiner Hütte aufbewahrt. Fischbein hält dies als ein Geheimnis vor den anderen Drachenreitern, bis zu der Folge, indem Heidrun wieder auftaucht.

Nachdem Heidrun auf der Drachenbasis ankommt, verstecken sie und Fischbein ihre Gefühle füreinander nicht. Heidrun will zunächst die Drachenreiter wegen Windfangs Unfähigkeit, sich mit den anderen Drachen zu verbrüdern, verlassen, aber Fischbein schafft es, Windfang in die Gemeinschaft einzugliedern, was Heidrun ermöglicht, bei ihm zu bleiben. Viel zur Rotzbakkes Bestürzung, werden Fischbein und Heidrun am Ende ein Paar.

Fischbein ist auch derjenige, der das perfekte Ort für Heidruns Hütte findet.

In der Folge "Goldrausch" taucht Dagur plötzlich wieder auf. Er erzählt von seiner Suche nach ihrem Vater, Oswald dem Liebenswürdigen, und von einem Jäger, der ihm verraten hatte, wo Viggo sein Gold versteckt. Dagur sagt, dass er ein Teil des Goldes für sich abzweigen wird, denn Heidrun und er würden es brauchen. Er sagt, er und seine Schwester werden auf die Suche aufbrechen, ihren Vater zu finden um den Stamm der Berserker wieder aufzubauen. Heidrun meint, dass er eins zu viel auf den Kopf bekommen hatte, und darauf erwidert Dagur, dass er das ernst meint und deswegen gekommen sei. Während die Drachenreiter zu dieser einen Insel fliegen, auf der irgendwo Viggos Gold sein soll, diskutieren Taffnuss und Fischbein darüber, ob Heidrun wirklich mit Dagur gehen wird. Fischbein meint, dass Heidrun sie sicher nicht verlassen wird, weil sie zu ihnen gehört. Doch er ist auch nicht sicher und ist traurig deswegen. Als sie bei der Insel ankommen, finden sie ein kleine Hütte aus Gronckel-Eisen oder drachensicherem Metall. Als Schattenmeister es zusammenbrechen ließ und sie entdecken, dass da kein Gold war, gingen Dagur, Heidrun und Fischbein nach Norden um da nach dem Gold zu suchen und der Rest der Reiter nach Süden.


Hicks der Hüne der III.

Wie alle anderen männlichen Drachentrainer ist auch Hicks ein wenig in Heidrun verliebt. Sie hilft ihm, die Geschwindigkeit von Ohnezahn zu erhöhen. Als Hicks Heidrun zum Abschied umarmen möchte, entgeht sie dieser Aktion subtil, indem sie Ohnezahn zum Abschied streichelt.

Rotzbakke Jorgenson

Rotzbakke war derjenige der Heidrun am Strand gefunden hat. Deswegen glaubt er, dass er ein Recht auf ihre Zuneigung besitze und sie ihn besonders zu mögen hat. Als Heidrun von Sturmpfeil in die Tiefe stürzte, ist er derjenige, der sie auffing. Beim Abschied von Berk wünscht sich Rotzbakke, dass sie ihm schreibt, was Heidrun aber mit einem Kopfschütteln beantwortet. Heidrun ist also nicht im geringsten an Rotzbakke interessiert.

Astrid Hofferson

Astrid ist die Einzige die bemerkt wie Heidrun in Berk herumspioniert. Nach einer zufälligen Begegnung zu nächtlicher Stunde fängt sie an, ihr zu misstrauen. Astrids Versuche die anderen vor Heidrun zu warnen, werden als Eifersucht missverstanden. Trotzdem, oder gerade deshalb, behält Astrid Heidrun im Auge und verhindert, dass diese das Buch der Drachen liest. Als sie beobachtet, wie sich Heidrun mit Rohling trifft, will keiner der anderen Reiter Astrid glauben. Erst als Heidrun mit Sturmpfeil und dem Buch der Drachen verschwindet, müssen die Anderen einsehen, dass Astrid recht hatte. Später versucht Heidrun Astrid davon zu überzeugen, dass sie sie laufen lassen müssen, da sie ihre Eltern retten muss. Astrid kauft ihr diese Geschichte jedoch nicht ab. Sie verkleidet sich als Heidrun, um auf die Insel der Verbannten zu kommen und das Buch zurückzuholen. Auf der Insel muss sie jedoch feststellen, dass Heidruns Eltern wirklich von Alvin als Geiseln gehalten werden. Zusammen mit Heidrun und den restlichen Drachentrainern gelingt es Astrid, die Eltern und das Buch der Drachen zu retten. Am Ende werden die beiden Mädchen, nachdem sie sich beieinander entschuldigt haben, dicke Freundinen und umarmen sich sogar zum Abschied.

Sturmpfeil

Sturmpfeil scheint es Heidrun von allen Drachen am meisten angetan zu haben. Sie entführt die Drachendame zweimal, um auf die Insel der Verbannten zu kommen. Diese lässt sich von ihr satteln, fliegen und nimmt von Heidrun sogar Befehle zum Angriff entgegen. Heidrun kommt schnell dahinter, dass Stumpfeil schneller wird,wenn man sie mit Hühnchen füttert.

Alvin der Heimtückische

Alvin hält Heidruns Adoptiveltern gefangen und zwingt das Mädchen nach Berk zu gehen und Informationen über das Drachenzähmen zu beschaffen. Als sie ihm jedoch das Buch der Drachen ausgeliefert hat, hat sie keinen Wert mehr für ihn und er befiehlt, sie umbringen zu lassen, was dann glücklicherweise doch nicht geschieht.

Restliche Drachenreiter

Fischbein erklärt Heidrun alles über den Gronckel. Wie alle anderen Jungen ist auch er ein wenig in Heidrun verliebt. Taffnuss findet, Heidrun wäre ein guter Ersatz für seine Schwester. Raffnuss scheint sich hingegen mehr für den Zickenkrieg zwischen Astrid und Heidrun als für das Mädchen zu interressieren.

Trivia Bearbeiten

  • Sie zieht Intelligenz bei Männern den Muskeln vor.
  • Um den Tod von Heidruns Dorf und Familie durch Dagur zu rächen, überfiel diese mit Windfang Dagurs Schiffe.
  • Hicks hat sie davon abgehalten Dagur zu töten.
  • Sie spionierte die Drachenjäger aus und tat so, als ob sie auf der Seite von Dagur ist.
  • In den Folgen "Alvins teuflischer Plan (2)" und "Viggo (2)" musste Heidrun umgebracht werden, was dann aber doch noch verhindert wurde.
  • In der 5. Staffel tauscht Fischbein kurzfristig mit Heidrun die Drachen.
  • Verwandte: Vater: Oswald; Bruder: Dagur
  • Heidrun ist ein germanischer Name und bedeutet "Die von edler Gestalt ist und die Geheimnisse weiß"

Trainierte Drachen Bearbeiten

GalerieBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.